Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter +43 (0)4 63 / 51 32 50

Imodium akut Schmelztabletten 2mg

Zur Anwendung bei akutem Durchfall
Packungsgröße: 20 Stück
Artikelnummer: 3769238

Verfügbarkeit: Auf Lager

€ 15,95

Wir versenden unsere Produkte einmal wöchentlich.

Wir versenden österreichweit zu einer Pauschale von 4,90 Euro und ab einem Warenkorbwert von 45 Euro erfolgt der Versand kostenfrei.

Bei erfolgtem Versand werden Sie automatisch via Email benachrichtigt.

 




Artikelbeschreibung

Details

Imodium akut 2 mg Schmelztabletten

  • Die Soforthilfe bei akutem Durchfall
  • Die Schmelztabletten zergehen sofort auf der Zunge
  • Durchfalltabletten mit dem Wirkstoff Loperamid
  • Kann ohne Wasser eingenommen werden
  • Ideal für die Reiseapotheke
  • Tabletten mit angenehmen Minzgeschmack
  • Glutenfrei & laktosefrei

Die Soforthilfe bei akutem Durchfall
Seit über 40 Jahren bietet IMODIUM® akut mit seinen Durchfall Medikamenten eine schnelle und gut verträgliche Linderung bei akutem Durchfall. IMODIUM® akut Durchfalltabletten mit dem Wirkstoff Loperamid können einfach und unauffällig ohne Wasser eingenommen werden, da sich die Schmelztabletten sofort auf der Zunge auflösen - die Soforthilfe bei akutem Durchfall. Daher eignen sich die Tabletten gegen akuten Durchfall ideal für die Reiseapotheke.

Dank des angenehmen Minzgeschmacks der Schmelztabletten und der Einnahme ohne Wasser eignet sich IMODIUM® akut auch dann, wenn der akute Durchfall von Übelkeit begleitet wird.

Akuter Durchfall kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Zu den am häufigsten auftretenden Auslösern zählen Ernährung, Stress und Magen-Darm-Erkrankungen. Doch auch im Urlaub gehört Reisedurchfall zu den häufigsten Erkrankungen. Je nach Reiseziel und den örtlichen Hygiene- und Wasserstandards kann ein erhöhtes Risiko bestehen, an Reisedurchfall zu erkranken. Selbst die vorsichtigsten Urlauber bleiben nicht immer von Durchfallerkrankungen verschont.

Ganz gleich, ob Stress im beruflichen oder privaten Alltag: Stressige Ausnahmesituationen können sich negativ auf unsere Verdauung auswirken und damit nicht selten auch Verdauungsstörungen wie zum Beispiel akuten Durchfall verursachen. Wer an einem empfindlichen Verdauungssystem, an Nahrungsmittelallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet, der weiß, dass Durchfälle auch durch die Ernährung verursacht werden können. Auch die Art und Weise, wie wir essen – zum Beispiel zu spät, zu schnell, zu fettig oder zu scharf – kann die Verdauung beeinträchtigen und somit Durchfall auslösen.

Fast 30% aller Frauen leiden während der Periode unter akutem Durchfall. Der Zusammenhang zwischen der Menstruation und Darmbeschwerden ist noch nicht vollständig geklärt. Durchfall ist oft eines der Symptome einer Magen-Darm-Grippe, die meist durch Viren oder Bakterien ausgelöst wird.

So wirken die IMODIUM® akut Durchfalltabletten
In erster Linie reduziert das Durchfallmittel die erhöhte Darmbewegung und damit auch die Geschwindigkeit, mit welcher die Nahrung durch den Darm transportiert wird. Dadurch kann der Körper wieder Flüssigkeit, Nährstoffe und Elektrolyte aufnehmenAnwen

Dosierung:
Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis:

Alter:Erstdosis:Wiederholungsdosis:Tageshöchsdosis:
Erwachsene über 18 Jahren2 Tabletten1 Tablette4 Tabletten
Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren1 Tablette1 Tablette4 Tabletten

Imodium akut auf die Zunge legen. Es zergeht sofort. Mit dem Speichel hinunterschlucken.

Zusammensetzung:
Der Wirkstoff ist: Loperamidhydrochlorid Jede Schmelztablette enthält 2 mg Loperamidhydrochlorid

Die sonstigen Bestandteile sind: Aspartam, Gelatine, Mannitol, Pfefferminzaroma, Natriumhydrogencarbonat

Zusatzinformation

Zusatzinformation

PZN 3769238
EAN 3574660641691, 9088883769239
Hersteller JOHNSON & JOHNSON GMBH
Packungsgröße 20 Stück
Rezeptpflicht Nein
Rezeptzeichen Keine Angabe
Kassenzeichen Nicht kassenzulässig, kann jedoch vom Chefarzt bewilligt werden. Im Falle von Heilbehelfen/Hilfsmitteln (H1-H6) ist eine Kostenübernahmeerklärung erforderlich!